Warum gibt es Steuerschlupflöcher?

Jetzt ist es noch einmal für Otto und andere Normalverbraucher formuliert worden, und Günther JAUCH, der sich offenbar gut auskennt, hat illustre Gäste zum Thema Steuern sparen eingeladen: Ein hochrangiger FDP Politiker aus Kiel formuliert: "Es gibt nur Steuerhinterziehung, und die ist kriminell", und eben Steuersparmodelle oder auch sogenannte Schlupflöcher, die dazu da sind, dass man sie nutzt! Und das Heer der Mitverdiener ist eben groß! Wer das noch nicht gewusst hat, hat es geahnt: Mittelstand und sogenannte "Kleinverdiener" - neuerdings auch "Kleinsparer" mit Konten unter 100 000 Euro, zahlen brav ihre Steuern, während einige "Reiche und Superreiche" Steuersparmodelle entwickeln und Trusts und Stiftungen gründen, die große Geldmengen dem Fiskus entziehen und in Steuerparadiesen deponieren,... Continue Reading →

To coin a phrase…

...oder auch Idiome und ihre Bedeutungen hinterfragen. Beim Lesen stieß ich auf "going to hell in a handbasket", was aus dem Kontext heraus recht einfach zu erschließen ist: "Langsam aber sicher dem Abgrund entgegen", also durchaus auf die Euro Dauerkrise oder das Schulsystem oder was auch immer zu beziehen, je nach Ansicht und Gemütslage... Der Trick besteht also - einfach gesagt - darin, das zu verbalisieren, was man versteht: "Going to hell..." Der Zusatz "in a handbasket" hat hier nur rhetorische Funktion und dient der Verstärkung (Alliteration). Herkunft und Bedeutung lassen sich in der... Continue Reading →

Create a website or blog at WordPress.com

Up ↑