To coin a phrase…

…oder auch Idiome und ihre Bedeutungen hinterfragen. Beim Lesen stieß ich auf „going to hell in a handbasket„, was aus dem Kontext heraus recht einfach zu erschließen ist: „Langsam aber sicher dem Abgrund entgegen“, also durchaus auf die Euro Dauerkrise oder das Schulsystem oder was auch immer zu beziehen, je nach Ansicht und Gemütslage…

Der Trick besteht also – einfach gesagt – darin, das zu verbalisieren, was man versteht: „Going to hell…“ Der Zusatz „in a handbasket“ hat hier nur rhetorische Funktion und dient der Verstärkung (Alliteration). Herkunft und Bedeutung lassen sich in der Regel kaum noch klären und bleiben für Sprachwissenschaftler und andere Experten Anlass zur Freude. Mut zur Lücke und gesunder Menschenverstand: Damit lässt es sich heute recht gut leben, besonders wenn wir unseren Alltag mit längst vergangenen Tagen vergleichen: Die abgeschlagenen Köpfe wurden in Körben aufgefangen, und Hinrichtungen fanden öffentlich statt. Zur Abschreckung, wird immer wieder behauptet, doch ich denke mir: Es war ja sonst nicht viel los…

Published by

phb

Ex - teacher of English and German, retired since AUG 2015. Teacher at the DHPS Windhoek, Namibia, from 1988-2004. Living in North Germany and at the Gold Coast in QLD Australia. German Language Adviser of the Goethe-Institut Sydney from 1998 - 2005, based in Brisbane, Education QUEENSLAND. Coordinator & Director at Fritz Reuter Gymnasium, Dannenberg (Elbe) from 2005 - 2012. Active blogger and active citizen plus digital nomad - from time to time ...

One thought on “To coin a phrase…

You may wish to reply

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s