Latest – rainy day in March

Mount Cook – NZ

Die letzten Tage war unser Haus sehr voll: Unten ein junges Ehepaar aus Brasilien, die vorher schon einmal hier waren, beide zusammen allerdings nur kurz! Isabel und ihr Mann wollen jetzt ernsthaft nach Australien auswandern, und wir werden sie dabei unterstuetzen! Isabel will wie Maria einen Kindergarten gruenden und braucht dafuer die notwendigen Zertifikate hier in Australien. Drei Jahre hat sie eingeplant! Ihr Mann sucht Arbeit und hat bereits ein Voluntariat zugesagt bekommen, das laeuft also auch! Beide planen einige Monate bei uns zu wohnen, dann werden sie sich eine Wohnung suchen!

Oben ist das Zimmer auch vermietet: Eine junge Frau aus Los Angeles, sie hat einen japanischen und asiatischen  Background und arbeitet sehr viel, ist also kaum im Haus, meist nur nachts, auch sie ist sehr nett!

Malin und Sascha haben einige Monate in Neuseeland verbracht und immer wieder Bilder und Texte von ihrer Reise geschickt, die via WhatsApp Gruppe einzusehen sind. Ich habe einige als Beispiel hier kopiert, damit ihr einen Einblick bekommt. Alles sei sehr gut gelaufen, sie fanden schnell Arbeit in einer Baeckerei – Kette, und konnten so in mehreren Orten in Neuseeland arbeiten und fanden immer sehr schnell Anschluss auf diese Weise! Gut gemacht und gut zu wissen!

ARR at Gold Coast Airport

Sie haben einige Tage hier bei uns in der Naehe gewohnt, weil sie mit QLD – Australien ihre Reise abschliessen wollten – unsere beiden Gaestezimmer waren wie gesagt belegt, und zwar auf lange Sicht! Also AirBnB um die Ecke – no problem at all! Dann fanden sie in Brisbane einen guenstigen Mietwagen, mit dem sie zuerst Richtung Norden reisten, Richtung Noosa und Sunshine Coast – dann wieder zu uns nach Burleigh, und seit gestern sind sie via Byron Bay unterwegs nach Sydney, wo sie am 26 Maerz abfliegen werden. Machen sie gut, die beiden! Good luck and take care, you two! Sie waren uns sehr willkommen!

Evening NZ Photo Malin

Maria arbeitet 3 Tage in der Woche – volle Tage von 8 Uhr morgens bis 18 Uhr! Unser langes Wochenende beginnt also Freitag und endet Montag – oft sind wir dann per Wohnwagen unterwegs oder geniessen die Gold Coast mit dem herrlichen Strand vor der Tuer und dem wunderschoenen Hinterland, dazu spaeter mehr.

NZ Photo Malin Bloecker
Kids at Halloween

Ich bin nach dem Aufwachen erst einmal zu Fuss oder per Rad unterwegs und nehme mir ca. 60 bis 90 Minuten Zeit vor dem Fruehstueck – ganz fuer mich und viel Bewegung, ohne das Sport nennen zu wollen. Mein Fruehstueck ab 9 oder 10 zieht sich dann hin, fast bis mittags, weil ich dabei Zeitung lese und auch meine Apps nutze, um die Entwicklungen in Europe und speziell in Deutschland verfolgen zu koennen. Mit Themen wie Brexit oder Krisen an den EU Aussengrenzen bin ich also bestens vertraut und verfolge in der Regel auch das Tagesgeschehen, soweit es mich interessiert. Ansonsten blogge ich recht viel, verbringe also immer wieder mal viel Zeit im Internet, einfach weil ich viel lese und vielen spannenden Themen dort folge. Auch interessiert mich nach wie Bildung allgemein, digitale Fortschritte im Besonderen und vieles mehr. Mein Blog bildet ab, mit welchen Themen ich mich gern befasse: Besonders Literatur, Kultur mit interkulturellen Aspekten und Philosophie. Klar, auch richtige Buecher kaufe ich nach wie vor und lese sie nach Wahl.

On our deck

Seit einiger Zeit arbeite ich an meinen zahlreichen Archiven, will sie durchforsten und verschlanken, dazu gehoert auch die Digitalisierung. Ich freue mich auf die vielen Dias aus Namibia, die Johannes in Aachen bereits eingescannt hat, auch die Photos unserer damaligen Neuseelandreise sollen digital verarbeitet werden: Da sollen Schaetze gehoben werden! Ich freue mich sehr darauf!

Maria wird wieder Mitte April fuer 4 Wochen nach Rio Brasilien reisen, um ihre Mutter und Brueder und Tochter Elisa und drei Enkel zu besuchen: Ich bleibe hier und unterstuetze die beiden Frauen, die ihren Kindergarten weiterfuehren werden, der ja nicht geschlossen werden kann. Anfang Juni 2020 reise ich dann erneut nach Deutschland und bleibe acht Wochen dort: Ich freue mich bereits auf Annita und meinen Bruder Jens mit Birgit und Niki, auf meine beiden Schwestern Antje und Gesa, auf Marianne in Suettorf und Johannes und Katja und Konstantin in Aachen und die vielen Freunde, die ich sehen und besuchen werde: Unter anderem werde ich wieder in Kiel und Hamburg, Berlin und Aachen und Lueneburg sein und freue mich sehr auf diese lange Reise, alles bereits genau geplant! 

Abschliessend drei Texte von Heribert Prantl, dem ich via SZ App digital folgen kann: Sie sind exemplarisch und zeigen auf, was mich so interessiert, was ich archiviere und was mich beschaeftigt …

Prantls Blick

Das war ein kurzer Einblick in unser Leben hier in Australien: In short – immer was los, nie langweilig und viele viele sehr gute Kontakte, hier in Burleigh real und digital in den Rest der Welt. Der Kontrast zu den Krisenherden in der Welt und unserem sicheren Paradies hier in Queensland an der Gold Coast koennte nicht groesser sein! Ich bin ausgesprochen dankbar unsere Privilegien und Situation betreffend, weiss allerdings um die Gebrechlichkeit unserer scheinbar sicheren Welt (gelernt von Kleist) und verbleibe mit besten Wuenschen und Gruessen euer

Peter H Bloecker mit Frau Maria Ines

Backyard

Mehr auf meinem Blog / Blogroll

https://bloecker.blog

Mehr von Heribert Prantl via SZ Website oder SZ App

Create a website or blog at WordPress.com

Up ↑

%d bloggers like this: