Tagebuch

Hier soll es zuerst darum gehen, warum ein Tagebuch sinnvoll sein kann – nicht fuer jeden, aber vielleicht fuer dich.

Vorweg die Idee, dass ja alle beruehmten Autoren Tagebuecher geschrieben, aber nicht unbedingt veroeffentlicht haben. Der Grund duerfte einleuchten: Das Tagebuch ist in erster Linie fuer den Autor selbst gedacht, der Memos und Skizzen und Entwuerfe fuer sich und niemanden sonst festhalten will, um sie ggf. spaeter auszuwerten.

Auch der Versuch, erste Entwuerfe zu wagen, die spaeter vernichtet werden koennen, ist ein guter Grund fuer ein Tagebuch.

Bleiben folgende Fragen:

Wie oft und wann?

Ich empfehle einfach mal, die grossen Vorbilder als Beispiele zu studieren, sie werden dir die Scheu nehmen, selbst ein regelmaessiger Tagebuchschreiber zu werden.

Bertolt Brecht

Franz Kafka

Max Frisch

Thomas Mann